UA-145717282-1 Die Ausbildung hat mein Leben verändert

Die Ausbildung hat mein Leben verändert

Aktualisiert: 9. Juli 2019


Mein erstes Umdenken zum Thema Pferd, bezogen auf das Reiten fand bereits im Alter von 15 Jahren statt. Ich hatte das Glück einen Trainer zu finden, welcher mir mit meinem damaligen englischen Vollblut weiterhelfen konnte, nachdem viele andere Trainer an dem Pferd gescheitert waren.Mit diesem Reitlehrer lernte ich pferdegerechtes Training auch auf vielen anderen Pferden und er brachte mich in meinem Wissen und Können sehr weiter. Mir war klar, dass ich zukünftig auch Menschen helfen möchte ihre Pferde zu verstehen und mit ihnen zu Recht zu kommen ohne Stress und Gewalt anwenden zu müssen!


Zufällig fand ich auf YouTube ein Video von Karin Kattwinkel, in dem sie einem Wallach über manuelle therapeutische Maßnahmen helfen konnte, welcher zuvor lange mit körperlichen Problemen leben musste. Ich dachte: Genau DAS ist das Bauteil, welches mir noch fehlt! Manuelle Therapie, die man wunderbar mit ins Training integrieren kann!


Nach einem Schnupperwochenende mit Karin war mir sofort klar: Ich möchte nach der Basisausbildung (Pferdemanager) auch beide weiterführenden Ausbildungen (Pferdegesundheitstrainer und Osteopathischer Fachtherapeut) bei Equo Vadis absolvieren.

Zur Ausbildung selbst:

Karin hat eine unglaubliche Leidenschaft zu den Pferden und trotz ihrer langen Erfahrung in dieser Thematik, bildet sie sich stets weiter fort und bleibt offen für Neues. Diese Eigenschaft schätze ich sehr, denn nur so kann man auch wirklich helfen! Ich erinnere ich sehr gut wie sie uns Absolventen immer wieder von neuen Ansichten oder neu angeeignetem Wissen erzählte, welches sie auf einem Seminar vermittelt bekommen oder in einem Buch gelesen hatte.


Was man in allen 3 Ausbildungsgängen lernt Die Pferde GANZHEITLICH zu betrachten! Denn nur so sind effektive Veränderungen zum Wohle des Pferdes wirklich möglich!

Ich habe gelernt offen an die Tiere heranzutreten, ihnen zuzuhören und zu lernen wie ihr Körper mit mir spricht. Dabei sind oft kleine Details sehr wichtig, welche mir vorher nie im Leben aufgefallen wären, oder denen ich niemals Beachtung geschenkt hätte. Es ist Wahnsinn, wie ich mich heute über die erlernten anatomischen, biomechanischen, haltungs- und fütterungsbezogenen Kenntnisse in die Tiere hineinversetzen kann und ‚,‘‘nachempfinden‘‘ kann in welchen Körperregionen, in welchen Gelenken oder Muskeln es wohl Probleme geben muss. Manchmal reicht eine reine Erzählung des Besitzers über die Auffälligkeiten des Pferdes aus, ohne das Pferd vorher gesehen zu haben, um eine Vorstellung des Problems zu bekommen.


Anhand des reinen Betrachten des muskulären Bildes des Pferdes kann ich heute ablesen oder erahnen, in welchem Trainingszustand das Pferd ist und mit welchen Methoden es wohl trainiert wird. Zusammen mit einer ausführlichen Ganganalyse, Gelenktestung, Sattel-, Huf- , Futter- , Haltungs- und Zahnbeurteilung kann ich nicht nur das Pferd manuell behandeln und/ oder physiologisch trainieren, sondern den Besitzer ausführlich beraten, was er verändern sollte, damit sein Pferd auf Dauer gesund bleibt.


Denn wenn eins der Bausteine zum Thema Pferd nicht zu den restlichen Steinen harmoniert, bricht das ‚‘System‘ zusammen und es ergeben sich körperliche oder verhaltensauffällige Probleme.


In der Ausbildung ist viel Raum für Individualität. Wir Absolventen haben sowohl im Therapie- als auch im Trainingsbereich verschiedene ‚‘Werkzeuge‘ an die Hand bekommen. Jeder von uns merkte schnell welches ‚‘Werkzeug‘ ihm am besten liegt. So therapieren manche Menschen die Pferde lieber über manuelle Techniken, andere über physikalische Geräte. Manche trainieren die Pferde lieber vom Sattel aus, manche lieber vom Boden aus. Jeder kann sein Können entdecken und darin aufgehen und wachsen.


Da ich während der Ausbildung arbeitslos geworden war, gab mir Karin zum richtigen Zeitpunkt einen ‚‘Ruck‘ zur Selbstständigkeit. Dafür bin ich ihr sehr dankbar! Nach anfänglicher Scheu und Unsicherheit, gehe ich jetzt in meinem ‚‘Job‘ voll auf und freue mich den Pferden helfen zu können. Ich erwarte gespannt jeden neuen ‘Fall‘, den es zu analysieren, therapieren und trainieren gibt. Ein großer Anteil, welcher zu meinem persönlichen Glück führt!

0 Ansichten

Bestell  unseren Newsletter

  • White Facebook Icon

EQUO-VADIS UG haftungsbeschränkt

Röttgen 2

53797 Lohmar

 

Telefon: 01511 722 30 23

 

E-Mail: info@equo-vadis.de

Internet: www.equo-vadis.de