UA-145717282-1
 

Die Ausbildung hat mein Leben verändert

Aktualisiert: 9. Juli 2019


Mein erstes Umdenken zum Thema Pferd, bezogen auf das Reiten fand bereits im Alter von 15 Jahren statt. Ich hatte das Glück einen Trainer zu finden, welcher mir mit meinem damaligen englischen Vollblut weiterhelfen konnte, nachdem viele andere Trainer an dem Pferd gescheitert waren.Mit diesem Reitlehrer lernte ich pferdegerechtes Training auch auf vielen anderen Pferden und er brachte mich in meinem Wissen und Können sehr weiter. Mir war klar, dass ich zukünftig auch Menschen helfen möchte ihre Pferde zu verstehen und mit ihnen zu Recht zu kommen ohne Stress und Gewalt anwenden zu müssen!


Zufällig fand ich auf YouTube ein Video von Karin Kattwinkel, in dem sie einem Wallach über manuelle therapeutische Maßnahmen helfen konnte, welcher zuvor lange mit körperlichen Problemen leben musste. Ich dachte: Genau DAS ist das Bauteil, welches mir noch fehlt! Manuelle Therapie, die man wunderbar mit ins Training integrieren kann!


Nach einem Schnupperwochenende mit Karin war mir sofort klar: Ich möchte nach der Basisausbildung (Pferdemanager) auch beide weiterführenden Ausbildungen (Pferdegesundheitstrainer und Osteopathischer Fachtherapeut) bei Equo Vadis absolvieren.

Zur Ausbildung selbst:

Karin hat eine unglaubliche Leidenschaft zu den Pferden und trotz ihrer langen Erfahrung in dieser Thematik, bildet sie sich stets weiter fort und bleibt offen für Neues. Diese Eigenschaft schätze ich sehr, denn nur so kann man auch wirklich helfen! Ich erinnere ich sehr gut wie sie uns Absolventen immer wieder von neuen Ansichten oder neu angeeignetem Wissen erzählte, welches sie auf einem Seminar vermittelt bekommen oder in einem Buch gelesen hatte.